Suche
Suche Menü

Peter Cleiß

dieBasis Direktkandidat für den Wahlkreis 284 Offenburg und Listenplatz 2 der dieBasis Landesliste

Ich kandidiere weil …

…. ich die Krise in der sich unser Land und die Welt befinden als Chance nutzen möchte einiges zum Besseren zu wenden.

Die freiheitlichen Grundrechte unseres Grundgesetzes sind in meinen Augen als „Geschäftsgrundlage“ zwischen dem Einzelnen und den staatlichen Organen die Basis und deshalb unverzichtbar.

Eine tatsächliche freie Presse und eine tatsächliche Trennung von Legislative, Exekutive, Judikative und Medien bilden die Basis jeder echten Demokratie. Die Herstellung entsprechender Verhältnisse ist mir wichtig.

Als ehemaliger Schulleiter sehe ich im Umgang mit den Jüngsten unserer Gemeinschaft, den Kindern in Kitas und Grundschulen sowie mit den Jugendlichen in weiterführenden Schulen während der vergangenen Monate, eine nicht akzeptable Benachteiligung bis hin zu Schädigungen der sich jeder Pädagoge entgegenstellen sollte.

dieBasis ist für mich …

… eine Werte-Gemeinschaft die besser als jede andere Partei für das steht, was mir selbst wichtig ist.

Dem Prinzip des universellen Humanismus der Allgemeinen Menschenrechte und des Grundgesetzes, das die Gleichwertigkeit Aller begründet, entspricht ein basisdemokratisches Handlungsprinzip auf allen politischen Ebenen.

Mit den vier Säulen Freiheit, Machtbegrenzung, Schwarmintelligenz und Achtsamkeit stellt dieBasis jene Aspekte in den Mittelpunkt, deren Beachtung ein gutes Leben für alle sichern kann.

Wichtig sind mir

Bildung: im Mittelpunkt von Bildung muss der Mensch stehen. Ziel von allem politischen Handeln und von jeder Bildung muss sein, dass Menschen fähig werden zu einem glücklichen Leben in sozialer Gemeinschaft.

Gesundheitswesen: Gesund ist, wer sich gesund fühlt. Über den Weg zur Wiederherstellung von Gesundheit kann nur der Einzelne selbst entscheiden. Deshalb scheidet jeder Impfzwang genauso aus, wie ein Zwang zu einer bestimmten Therapieform.

Europa: Die gegenwärtige EU ist nicht demokratisch, sie dient Konzernen aber nicht den Menschen. Die jüngsten Grenzschließungen haben gezeigt, dass gegenwärtig die Freiheit der Menschen einer Freiheit der Waren nachgeordnet ist. Ein Drittel aller Europäer lebt in grenznahe Räumen. Auch sie haben ein Recht darauf ihr Leben in einem 360° Radius zu leben. Dies kann nur gelingen, wenn die EU als basisdemokratisches Projekt neu aufgestellt wird und sich zu einer Bürgernahen EU der Regionen entwickelt.

Soziales: kein Mensch dieser Erde ist tausend mal mehr Wert als ein anderer. Die soziale Schere und die Einkommensschere haben ein absurdes Maß erreicht. Reichtum und Armut sind fast immer gleichbedeutend mit Macht und Ohnmacht. Eine Gesellschaft verliert ihren Zusammenhalt, wenn die Lebensverhältnisse ins unermessliche auseinander driften. Jeder Mensch in unserem Land muss Möglichkeiten vorfinden, um sein Leben so zu gestalten wie er es gerne tun möchte.

dieBasis und ich

Im August 2020 bin ich Mitglied der Basis geworden. Im September 2020 war ich als Gründungsmitglied an der Gründung des Landesverbandes Baden-Württemberg beteiligt und im November 2020 haben wir mit 14 Mitgliedern den Kreisverband Ortenau gegründet.

Gemeinsam haben wir im KV Ortenau für die drei Wahlkreise Lahr, Offenburg und Kehl den Landtagswahlkampf durchgeführt und mit guten Ergebnissen für dieBasis abgeschlossen.

Inzwischen zählen wir in der Ortenau weit über 100 Mitglieder, der Landesverband steuert auf 3.000 Mitglieder zu und auf Bundesebene ist die nächste Zielmarke 30.000 in erreichbare Nähe gerückt.

Diese Erfolgsgeschichte zeigt, dass dieBasis mit ihrer inhaltlichen Positionierung und den Menschen die sich dort zusammenfinden einen derzeitigen Bedarf trifft.

Über mich

Als zweites von fünf Kindern bin ich in einem evangelischen Pfarrhaus in der Ortenau aufgewachsen. Die Nähe zu Straßburg, dem Elsaß und Frankreich war eine bewusst gewählte Entscheidung meiner Eltern. Von Kindheit an gehörten kurze und längere Aufenthalte bei Verwandten auf der anderen Rheinseite zu meinem Alltag.

Nach Schulzeit und Studium an der EH Freiburg folgten berufliche Tätigkeiten als Religionslehrer & Gefängnisseelsorger Offenburg & Kehl (1980), Studienleiter am RPI Karlsruhe (1995), Co-Leiter eines Master-Studiengang Ev. Hochschule Freiburg (2008) und Schulleiter Berufliche Schulen Kehl (2013).

Ende Juli 2019 trat ich in den Ruhestand. Seither engagiere ich mich ehrenamtlich als Präsident des Projektes Kaléidoscoop (www.kaleidos.coop), einem Gemeinwohl-orientierten Genossenschaftsprojekt in Straßburg, sowie als Vizepräsident des Südbadischen Fussballverbandes (www.sbfv.de) mit Sitz in Freiburg.

Kontaktdaten

77704 Oberkirch

Tel.: +49 176 2130 5338
E-Mail: peter@cleiss.de

Weitere Infos unter: http://peter-cleiss.de oder bei: https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/peter-cleiss