Suche
Suche Menü

Malte Alexander Wendt

Ich kandidiere weil…

… ich mich der Aufgabe gewachsen fühle und denke etwas beitragen zu können.

Meine Interessen und Neigungen gehen in eine nützliche Richtung, ich bringe die notwendige Streitlust mit und werde die Aufgabe ernst nehmen.

dieBasis ist für mich..

… der politische Vertreter, unter dessen Banner sich die Demokratie-Bewegung sammelt. Sie ist für mich die einzige wählbare Partei, nachdem unser gesamtes Parteiensystem so schrecklich versagt hat.
Bei all den schlimmen Entwicklungen des letzten Jahres sehe ich auch manchen Hoffnungsschimmer: Auf der Demo am 01.08. und seitdem habe ich eine Atmosphäre der Toleranz, Achtsamkeit, Freiheitsliebe und Zusammengehörigkeit gefühlt, wie ich sie immer vermisst und noch nie erlebt habe. Es gab im letzten Jahr zwar auch heftige menschliche Enttäuschungen für mich, aber eine andere Erfahrung überwiegt: Ich durfte in den letzten Monaten mehr großartige Menschen kennenlernen als in den Jahren zuvor. Sie und der Geist, der sie verbindet, machen mir Mut.

Wichtig ist mir…

…, dass es nicht nur gelingt den aktuellen Wahnsinn aufzuhalten, sondern dass unsere Gesellschaft aus ihren Fehlern lernt und es im Anschluss besser macht. Die Krise ist auch eine Chance, die unbedingt genutzt werden muss! Vieles liegt seit längerem im Argen. Es ist nicht nur unser politisches System, das einer Reform bedarf; vor allem unsere Gesellschaft muss sich verändern. Achtsamkeit ist hier sicherlich ein Stichwort.

Ich wünsche mir eine freie und gerechte Gesellschaft für uns und unsere Nachkommen. Dass es dafür der Machtbegrenzung, nicht nur im politischen, sondern auch im ökonomischen Bereich bedarf, wurde kürzlich überdeutlich.

Wir leben in einer komplizierten Welt, deren viele Facetten und Zusammenhänge kein Einzelner überblicken kann. Deshalb bedarf es der Intelligenz der vielen, die ihr Wissen, ihr Verständnis und ihre Fähigkeiten kombinieren.

Viele Probleme sind zwar offensichtlich geworden, die Lösungen sind es jedoch nicht. Die vier Säulen allein werden uns noch keine bessere Politik bescheren. „Politik ist die Kunst des Möglichen.“ Um das Mögliche zu sehen braucht es Phantasie, aber auch AUGENMAß und VERANTWORTUNG. Politik muss die Natur des Menschen berücksichtigen. So manches ist möglich, aber man muss sich immer bemühen zu verstehen, weshalb sich Konzepte bewährt haben und weshalb Konzepte gescheitert sind. Politik ohne Ideale ist keine gute Politik; Politik ohne Realitätssinn ist eine sehr schlechte Politik.

dieBasis und ich…

… haben erst kürzlich zusammengefunden. Im Herbst 2020 war ich zunächst der Partei Wir2020 beigetreten. Dort hatte man mich als Kandidat für die Landtagswahl aufgestellt. Bei Wir2020 fühlte ich mich gut aufgehoben, aber ich bin froh, dass die Aufsplitterung unserer Bewegung nun ein Ende findet. Als Gegner habe ich beide Parteien nie betrachtet. Bei der Landtagswahl hatten bei uns in Freiburg beide Parteien füreinander Unterstützungsunterschriften gesammelt. Wir teilten uns ein Büro und organisierten die Verteilung von Werbeflyern gemeinsam.

Ich bin Jahrgang 1984 und stamme aus einer Lehrerfamilie. Mein Vater war der Begründer der Lernpsychotherapie.

Mein nebenberuflicher Ausflug an die Universität (Geschichte, VWL) war kurz, dafür habe ich vielfältige berufliche Erfahrungen im Niedriglohnsektor gesammelt. Unter anderem habe ich als Maurer, Umzugshelfer, Verkäufer, Nachtportier, Spielhallenaufsicht, Telefonverkäufer, Mathe-Nachhilfelehrer, Tankwart und Kundenbetreuer gearbeitet. 4 Jahre lang war ich Geschäftsführer eines Pizza-Lieferdienstes.

Die Corona-Krise war für mich eine große Zäsur. Zuvor war ich zwar enttäuscht und unzufrieden, jedoch politisch untätig. Der März 2020 hat mich im innersten erschüttert und in Bewegung gesetzt.
Ich habe die Freiheitsboten-Freiburg organisiert, bin Mitbegründer von FreiSeinFreiburg, fördere die lokale Vernetzung und habe mich bei Wir2020 und Querdenken engagiert.

Meine Hauptinteressengebiete sind seit meiner Jugend Geschichte, Literatur und Politik. Innerhalb der Politik interessieren mich vor allem die Bildungs- und Wirtschaftspolitik.

Meine Kontaktdaten:

79271 St. Peter

E-Mail: wendt.malte@gmx.net
Telegram: @maltewendt