Suche
Suche Menü

Lars Ebert

dieBasis Direktkandidat für den Wahlkreis 275 Mannheim

Ich kandidiere weil …

… wir seit über einem Jahr in Angst und Schrecken gehalten werden, andere Themen scheint es kaum noch zu geben. Es ist höchste Zeit, den Tunnelblick zu verlassen und den Bürgern die im Grundgesetz garantierten Rechte zurückzugeben. Die Begriffe Wissenschaft und Solidarität wurden mit Füßen getreten. Wir müssen zu deren eigentlichen Bedeutung zurückkehren und dringend die Spaltung der Gesellschaft beenden.
Ich werde mich für einen ausgewogenen wissenschaftlichen Diskurs und die Rückkehr zu den Fakten einsetzen. Es gibt nach wie vor sehr gute wissenschaftliche Forschung. Leider erfahren die Konsumenten der Konzernmedien davon sehr wenig – oder nur eine einseitige Auswahl.

dieBasis ist für mich …

… eine große Hoffnung. Ich bin nicht so naiv zu glauben, dass eine Partei allein den Wandel hin zu einer achtsamen, nachhaltigen, liebevollen, gerechteren und friedlicheren Welt bewirken kann. Aber es ist ein Baustein von vielen. Auf der ganzen Welt wachen die Menschen auf und nehmen ihre Zukunft selbst in die Hand. 2019 war das Jahr der Demokratie. Von den Protesten in Hong Kong und den Gelbwesten in Frankreich hat jeder gehört, aber es gab noch viel mehr Demokratiebewegungen weltweit. Dann kam Corona.
Die Geschichte hat gezeigt, dass das blinde Vertrauen in einige wenige mächtige Menschen in millionenfachem Leid enden kann. Es gibt leider Menschen, die unfähig zu Mitgefühl und süchtig nach Kontrolle sind. Diese dürfen niemals Macht erhalten.
Die Säulen der Basis: Freiheit, Machtbegrenzung, Achtsamkeit und Schwarmintelligenz tragen hoffentlich dafür Sorge.

Wichtig sind mir

  • Die sofortige Beendigung der „epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ und aller Zwangsmaßnahmen. Wenn Menschen freiwillig Maske tragen oder sich impfen lassen wollen: gern. Das Grundgesetz gilt immer.
  • Basisdemokratie, Volksentscheide.
  • Rückkehr zum breiten wissenschaftlichen Diskurs, Beendigung der Diffamierung Andersdenkender. Mehr Bildung und Aufklärung.
  • Ein Wandel des Finanzsystems. Stärkung des Mittelstandes und der Selbständigen. Internationale Konzerne müssen Steuern zahlen wie kleine Unternehmen auch. Stopfen von Steuerschlupflöchern. Finanztransaktionssteuer. Eindämmung des Lobbyismus.
  • Stopp der Privatisierungen. Das Ziel von Krankenhäusern soll z.B. die Gesundheit der Patienten, und nicht Profitmaximierung sein.
  • Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen. Verbot von Umweltgiften. Energieeffizienz. Biologische Landwirtschaft. Verbot von Massentierhaltung. Normaler Steuersatz (19% statt 7%) für ungesunde Nahrungsmittel.
  • Eine Aufklärungskampagne für Gesundheit: Gesunde Ernährung, Bewegung, Geselligkeit, Sinn, Entspannung.
  • Förderung regionaler und nachbarschaftlicher Aktionsgruppen und Netzwerke

Über mich

1964 in Hilden geboren

Diplom Physik, Hauptrichtung Biophysik, Zusatzprüfung Genetik

Ein Jahr Vollzeit-Weiterbildung „Vernetzte Datenbanken“

dieBasis-Mitglied seit Januar 2021, keine weiteren Partei-Mitgliedschaften

Berufliche Tätigkeiten:

Arbeit in verschiedenen Forschungsinstituten (Fachrichtungen Medizin und Ökologie) in Köln, Heidelberg, Tübingen und in den Niederlanden.
Tagungen, Kongresse, Weiterbildungen in San Francisco, Montreal, Minneapolis, Genf, Antwerpen, Berlin, Köln, usw.
Anstellungen bei verschiedenen Firmen an der Schnittstelle zwischen IT und Medizin.

Ehrenamtliche Tätigkeiten:

Mitarbeit „Energiebüro Gießen e.V.“ (Umweltpreis der Stadt Gießen), Mitarbeit bei amnesty international (ai), Gründungsmitglied der deutsche Sektion von INES inesglobal.com, Gründung und Aufbau des Webportals Yunitas.org.

Kontaktdaten

69221 Dossenheim

E-Mail: contact@larsebert.de