Suche
Suche Menü

Johanna Pardo

dieBasis Direktkandidatin für den Wahlkreis 290 Tübingen und Listenplatz 7 der dieBasis Landesliste

Ich kandidiere weil …

… ich es nicht mehr ertragen kann, was wir aus unseren politischen Reihen hören. Es ist so oldschool, so totgeredet, langweilig und wiederholt. Große Unterschiede sind in der regierenden Parteilandschaft nicht mehr zu erkennen. Revolutionäre neue Denkansätze suche ich vergebens.

Neben der katastrophalen Bewertung der aktuellen Corona-Situation, scheint es, als wenn unsere Politiker den Bezug zur Realität und zum Volk vollkommen verloren haben. Die Menschen, die dort Entscheidungen treffen, sind keine Menschen mehr, die aus der Mitte der Bürger:innen kommen. Entscheidungen werden nicht für das Volk getroffen, sondern für den nächsten Wahlsieg, oder für den nächsten Zuschlag eines Lobbyisten. Ich habe noch nie das Gefühl gehabt, dass ich in diesem Land und bei den Entscheidungen, die getroffen werden, wirklich gemeint bin, geschweige denn, dass ich mitreden und gestalten kann. Ich hatte schon fast meine Hoffnung aufgeben, dass dieser alte marode Apparat der Politik, mit diesem ganz Drecks-Lobbyismus, überhaupt noch den Wert hat, sich damit auseinander zu setzen. Bis ich dieBasis kennenlernte und meinen Augen kaum traute. Endlich spricht jemand genau über das, was ich seit Jahren sage. dieBasis hat meinen Glauben an die Politik neu entfacht, denn ändern kann sich nur etwas, wenn wir das Problem an der Wurzel packen. Ich bin seit 2016 öffentlich wirksam tätig und habe mir eine kleine Fan-Gemeinde, rund um das Thema Würde und Persönlichkeitsentwicklung aufgebaut. (https://www.facebook.com/JohannaEvaPardo)

Ich bin es gewohnt vor Menschen zu sprechen und man schätzt meine klare und direkte Art. Als mir nun mehrere Menschen nahegelegt haben, in die Politik zu gehen, lehnte ich erst vehement, aus den oben genannten Gründen, ab. Doch hier und heute, mit dieBasis als Basis, stehe ich aufrecht und bin bereit, mich dem nächsten Schritt zur Verfügung zu stellen.

Die Basis ist für mich …

… dieBasis ist für mich DIE Revolution unserer bisherigen Politik. dieBasis stellt das, was wir bisher gelebt und erfahren haben, in den Hintergrund und erschafft Kraft der Gemeinschaft, eine neue Werte-Gesellschaft. dieBasis ist für mich der Übergang zu einer neuen Zeit, in der der Mensch, mit all seinen Bedürfnissen, wieder im Vordergrund steht.

Wichtig ist mir

Der wertvollste Beitrag, den ein Mensch zu unserer Gesellschaft beitragen kann, ist, dass er sein Potenzial entdeckt und lebt. Damit ist er ein echtes Juwel. Denn er bringt damit die Antworten, auf all die neuen Fragen die im Moment entstehen. Zudem strahlt dieser Mensch mit seiner Zufriedenheit auch auf sein Umfeld aus und trägt zum allgemein Wohl bei. Er ist verbunden mit sich und wird wahrscheinlich kein Müll ins Meer werfen, oder achtlos mit unserer Umwelt umgehen. Ein zufriedener Mensch braucht keine Macht, um seinen Wert zu erkennen. Und muss andere nicht bedrohen oder beleidigen, um sein Recht zu verteidigen. Ein zufriedener Mensch ist weniger anfällig für Krankheiten.

Ich gehe sogar so weit, dass die meisten unserer aktuellen Probleme gar nicht erst entstanden wären, wenn es mehr zufriedene Menschen gäbe, die in ihrem Potenzial und richtigen Umfeld leben und wirken dürften. Das bedeutet einen vollständigen Wandel auf allen Ebenen unserer Lebens,-und Arbeitswelt. Dabei sind mir insbesondere folgende Aspekte wichtig:

  1. Unser eigenes Würdebewusstsein so zu stärken, dass wir wieder eine innere Orientierung in uns finden, die uns zu jeder Zeit vermittelt, was gerade für uns gut ist.
  2. Reform des Schulsystems, in der nicht Leistung, sondern Potenzialentfaltung als oberstes Ziel deklariert wird.
  3. Ich fordere, dass Unternehmen ihren Erfolg nicht mehr allein nach wirtschaftlichen Aspekten messen, sondern auch daran, wie stark sie dem Gemeinwohl dienen, z.B. anhand der Gemeinwohl-Bilanz. Unternehmen, die eine gute Gemeinwohl-Bilanz vorweisen können, sollten steuerliche Erleichterungen erfahren.
  4. Freiheit und Potenzialentfaltung geht für mich nur, wenn die Existenzängste der Menschen verschwinden. 1.200 Euro soll jede:r 18-jährige Bürger:in jeden Monat bedingungslos erhalten, ob er arbeitet oder nicht. Das bedeutet in der Konsequenz die Abschaffung aller Job,-und Arbeitscenter. Berufungszentren werden ins Leben gerufen werden, die den Zusammenschluss von vielen Solo-Selbstständigen Coachs bedeuten könnte.
  5. Eine Lobby für alle darzustellen, die in dieser aktuellen Gesellschaft keine haben: Kinder, Senioren und alle Menschen, die von der gesellschaftlichen Norm abweichen: in meiner Welt haben diese Menschen den gleichen Stellenwert, wie die ein Konzern. In meiner Welt brauchen wir all diese Menschen, um uns zu einer zufriedenen Gesellschaft zu entwickeln.
  6. Legalisierung der Heilpflanze Cannabis. Es kann nicht sein, dass das Nervengift Alkohol legal an jeder Ecke zu erhalten ist und Cannabis in eine Ecke gedrängt wird, in die es nicht hingehört.

dieBasis und ich …

… sind die perfekte Kombination. Gemeinsam mit den wundervollen Menschen aus dem ganzen Land, werden wir eine Delle im Universum hinterlassen.

Über mich

Ich bin 41 Jahre alt, verliebt in meine Frau und 2 Stiefsöhne und wurde in Paris geboren. Meine Vorfahren kommen aus Spanien und Ostpreußen und haben mir eine feurige Mischung aus Leidenschaft und Disziplin vererbt. Ausgebildet bin ich als Bäckerin, Industriekauffrau, Betriebswirtin und Content-Managerin. 11 Jahre war ich erfolgreich im Vertrieb tätig. Als Kaltakquise-Telefonistin habe ich begonnen und als Nationale Vertriebsleitung eines Millionen-Unternehmens aufgehört. Vor 6 Jahren bin ich aus diesem Management-Job ausgestiegen, weil ich es mit meinem Wert der Menschlichkeit nicht mehr vereinbaren konnte.

Seitdem widme ich mein Leben der Menschheit und der Befreiung aus systemischen Konstrukten – gepaart mit meiner technischen Affinität für das Internet habe ich dieses Unternehmen gegründet: www.heldenhebamme.de. Hauptsächlich geht es mir hier um empowerment und schönes Web-Design. Du findest mich auch auf Facebook, unter Heldenhebamme. Zudem bin ich Co-Gründerin einer neuen Bewegung „Dignity for future“– die sich als Ziel gesetzt hat, alle werteorientierten Akteure dieser Zeit an einem Ort zu bündeln.

Wie du merkst, mein Leben habe ich dem aktuellen Wandel gewidmet. Da gibt es aber noch mehr Leidenschaften in mir, die ich, wenn Zeit ist, am liebsten mit einer guten Tasse Kaffee und lateinamerikanischer Musik, oder chilliger House-Musik, auslebe. Zum Beispiel schreiben! Wenn Wörter, die sich wie ein Kunstwerk aneinanderreihen und andere Menschen tatsächlich berühren, dann ist das für mich pure Magie und macht mich richtig glücklich. Und manchmal mache ich dann den Rechner mal aus, tanze mit geschlossenen Augen und habe das Gefühl, dass die Welt für einen kurzen Moment einfach voll in Ordnung ist.

Kontaktdaten

Rheinfelden, Landkreis Lörrach

johanna.eva.pardo@gmail.com