Suche
Suche Menü

Alexander Höfer

Die Politik braucht eine neue Basis
Alexander Höfer
dieBasis

Ich bewerbe mich für den Wahlkreis 37 Wiesloch mit den Gemeinden Gemeinden Dielheim, Leimen, Malsch, Mühlhausen, Nußloch, Rauenberg, Sandhausen, St. Leon-Rot, Walldorf und Wiesloch.

Ich kandidiere …

weil ich viele Dinge in unserem Land positiv für die Bürger verändern möchte. Wir benötigen nicht erst in der Zukunft neue Ansätze und Ideen, um die vielen sozialen Aufgaben zu lösen sowie die wirtschaftlichen und grundlegenden Herausforderungen in unserer Gesellschaft meistern zu können, sondern bereits heute!

Die aktuelle Politik, beziehungsweise die Regierungen der letzten 30 Jahre bestätigen diese Tatsache, denn sie haben bis zum heutigen Tage kein einziges existenzielles Problem wirklich gut für die Bevölkerung gelöst. Probleme, wie zum Beispiel

  • den Klimaschutz
  • die Regelung der Finanzmärkte
  • die Arbeitsmarktpolitik, die Entlastung des Gesundheitssystems durch vorbeugende Ansätze
  • die dringende Reform des Bildungssystems, hin zu einem Lernen, das aus einem Wissen auch ein wirkliches Können und besondere Fähigkeiten macht …

Ich könnte diese Liste fast endlos fortsetzten, möchte aber auf den Punkt kommen: „Parteisysteme, die in den letzten 30 Jahren nicht in der Lage waren diese Herausforderung erfolgreich für die Menschen zu lösen, werden es auch in den nächsten 30 Jahren nicht tun.

dieBasis ist für mich …

die erste Partei in Deutschland, die mir nicht nur die Möglichkeit bietet, die Bürger direkt in die politische Meinungsbildung einzubeziehen und mich ausschließlich für ihre Interessen und Wünsche stark zu machen, sondern sie ist auch die erste Partei, die mir die Gelegenheit schenkt, im Vorfeld alle Meinungen anzuhören, um gute Lösungen zu finden. Vor allem darf ich in der Partei dieBasis „ICH“ sein und meine Meinung frei äußern, ohne gleich in ein politisches Lager eingruppiert, oder gar  diskreditiert und abgestempelt zu werden.  

Wichtig ist mir …

  • dass bei allen politischen Themen wieder ein anständiger und würdevoller Umgang miteinander gepflegt wird.
  • dass fortan wieder alle Meinungen wirklich richtig angehört werden, anstatt sie bereits im Vorfeld zu diskreditieren oder zu stigmatisieren.
  • dass die Politik wieder von Menschen gemacht wird, die in ihrer Entscheidung frei und unabhängig sind.
  • dass die direkte Demokratie, genauso wie sie in unserem Grundgesetz verankert ist, ab morgen tatsächlich auch gelebt und umgesetzt werden kann.
  • dass Eltern wieder mehr Zeit für ihre Kinder und das Familienleben haben.

Kontaktdaten

mail: Alexander.Hoefer@dieBasis-bw.de

dieBasis und ich

Vor acht Jahren habe ich in meinem Heimatort Nußloch mit dem ANIMUS KLUB e.V. den ersten demokratischen Verein in der Metropolregion Rhein-Neckar gegründet. Herzstück des Vereins ist die direkte Demokratie, das bedeutet, dass in unserem Verein nicht nur die Erwachsenen, sondern auch die Kinder, sowohl bei der Programmgestaltung, als auch bei den Mitgliederversammlungen ein Mitspracherecht haben. Sie dürfen als auch den Vorstand wählen, und selbst in den Vorstand gewählt werden.

Bis zum September 2020 konnte ich mir nicht mehr vorstellen, jemals wieder politisch aktiv zu werden, weil keine aktuell im Bundestag oder auf den Landesebenen vertretene Partei eine demokratische Alternative für mich darstellte. Mit dieBasis wurde nun eine neue Partei aus der Taufe gehoben, die genau diese direkte Demokratie leben und umsetzen möchte. Und genau deshalb bin ich Mitglied geworden und kandidiere am 14.03.2021 für den Landtag.

Über mich

Mein Name ist Alexander Höfer. Ich bin Diplomsozialpädaoge und Industriekaufmann. Ich habe vor 25 Jahren meine Berufung zum Beruf gemacht, weil ich als Sozialpädagoge sämtliche Interessen und Stärken miteinander vereinen konnte.  Meine schulische Vita charakterisiert einerseits auch heute noch meinen Tatendrang und den Willen ein gesetztes Ziel zu erreichen sowie andererseits, dass nicht jedes Kind unbedingt ab der fünften Klasse ins Gymnasium gehen muss, um später ein Diplom zu haben. 

Hier ein Einblick kurzer Einblick in mein Leben und meine vielseitigen Interessen: 

Vom Hauptschüler zum Diplom

1986 – Hauptschulabschluss – Nußloch
1988 – Fachschulreife – Wiesloch
1990 – Fachhochschulreife – Heidelberg
1992 – Industriekaufmann – Heidelberger Zement AG
1993 – Zivildienst – AWO Heidelberg
1999 – Diplomsozialpädagoge – FH Ludwigshafen
2000 – 2021 – Nationale und internationale Berufserfahrung

  • Offene Jugendarbeit
  • Schulsozialarbeit,
  • 24-Stunden-Betreuung
  • Erlebnispädagogik
  • Interkulturelle Projekte
  • Ausbildungsbegleitung
  • Schülerhort
  • Familiäre Pflege
  • Vereinsarbeit

Aktive Interessen:

Bildung, Fremdsprachen, Kultur, Kunst, Musik, Politik, Schreiben, Theater, Walking, Film & Foto

Weitere Informationen über meine Arbeit findet ihr auf: www.animus-klub.de